Gegen Kopfschmerzen

KopfwehKopfschmerzen zählen zu den meist verbreiteten Volkerkrankungen. Kaum ein Mensch kann behaupten noch nie welche gehabt zu haben.

Viele der Betroffenen greifen gleich zu Schmerzmitteln um den Schmerz zu bekämpfen. Aber man sollte nie außer Acht lassen, dass Medikamente auch Nebenwirkungen hervorrufen (können) wie beispielsweise Hautprobleme, Leberschäden, hoher Blutdruck, Magengeschwüre usw.

Bei häufig auftretenden oder sehr ausgeprägten Kopfschmerzen, evtl. mit Begleiterscheinungen, sollte in jedem Fall von einem Arzt eine Untersuchung erfolgen um die Ursache und die richtigen Behandlungsmethoden herauszufinden.

Die Ursachen für Kopfschmerzen können sehr vielfältig sein und reichen u.a. von Stress über Zahnproblemen, Problemen im Magen-Darm-Trakt bis hin zu Hirnblutungen und falschen Brillengläsern.

Tipps gegen herkömmliche Kopfschmerzen

Der erste Trick gegen Kopfschmerzen heißt Wasser. Bereits beim ersten Anflug sollte man unverzüglich zwei große Gläser (etwa 600 ml) stilles Wasser trinken. Des Weiteren hilft oftmals Ruhe und Schlaf. Auch ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl an den Schläfen einmassiert wirkt häufig wahre Wunder, ebenso wie ein Teelöffel Zimt zusammen mit einem Glas Wasser eingenommen.

Als bewährtes Mittel gegen Kopfschmerzen gilt auch Mineralerde. Bei Kopfschmerzen kann bis zu 3mal täglich ein Teelöffel zusammen mit viel Wasser eingenommen werden oder flüssige Mineralerde auf ein Tuch gegeben werden und als kalte Stirnkompresse Verwendung finden.

Ein weiteres Hausmittel, welches kaum einer in Erwägung zieht, ist ein Einlauf. Kopfschmerzen können auch von einer Darmverstimmung her kommen, so dass ein Einlauf oftmals die Ursache beseitigen kann.

Tipps gegen Migräne-Kopfschmerzen

Wer unter Migräne leidet, kann ebenfalls auf diverse Hausmittel zurückgreifen. Die ersten Maßnahmen sollten auch hier Wasser trinken, Mineralerde nutzen und einen Einlauf anwenden heißen.

Weitere Linderung können Ingwer (zerrieben und mit Fruchtsaft gemischt oder ein Stück zerkauen), Magnesium, Gemüsesäfte, frisch gepresster Traubensaft oder auch Kräutertees aus verschiedenen Heilpflanzen wie z.B. Bitterklee, Fenchel, Kamille, Mutterkraut, Schlüsselblumenblüten, Thymian oder Cayennepfeffer. Auch der Genuss von 2 Teelöffel Apfelessig, ein wenig mit Wasser verdünnt, und die Schale einer abgeriebenen Zitrone auf die Stirn aufgetragen können Abhilfen schaffen.

Des Weiteren werden Betroffenen Wechselduschen in Zusammenhang mit Autosuggestion empfohlen.

Tipps gegen Sinus-Kopfschmerzen

Gegen Sinus-Kopfschmerzen sollte man so schnell wie möglich ein Chili verspeisen. Auch Stirn-Kompressen mit einer Paste aus gemahlenen Ingwer mit Wasser oder Mandel-Milch oder einer aus Basilikumblätter, gemahlenen Nelken und Ingwer schafft Abhilfe.

Bewährt haben sich ebenso die Inhalation mit ätherischen Pfefferminzöl und die Heiß-Kalt-Methode. Hierbei gönnt man sich ein heißes Fußbad und legt zeitgleich eine kalte Kompresse auf die Stirn.

 

 

migraene-symptome.de